• Anschrift:
    Bundesverband
    Deutscher Landwirte e.V.
    Dresdner Straße 46
    09526 Dittmansdorf
zurück

Er gab seinen Richterjob für unsere Bauern auf
Anwalt Dr. Dr. Schachten - Schreck der Roten Barone
Aus Bild vom 8.11.2001
Pressemitteilung vom 15.11.2001


Er war Richter in Karlsruhe, verknackte auch als Staatsanwalt Ganoven aller Art: Dr. Dr. Winfried Schachten (56) aus Bautzen. Doch vor zehn Jahren hängte der Jurist seine Richter-Robe an den Nagel, kämpft seitdem als freier Anwalt an der Seite von Tausenden Bauern. Für Landwirte, die durch alte LPG-Chefs - so genannte Rote Barone – um ihr Vermögen gebracht wurden. Schachten: „Rund 60 Milliarden Mark werden Landwirten in Ostdeutschland noch vorenthalten. Das bestätigen Richter am BGH Karlsruhe.“ Einige von Schachtens Fällen:

* Bauer Harald Puruckherr aus Radebeul schuftete 30 Jahre in der Ex-LPG Frühgemüsezentrum (heute SVE). Als die LPG in Liquidation musste, sollte der Mann mit nur 13.400 Mark abgespeist werden. Angeblich kein Geld da. Schachten klagte Puruckherr konnte 142.000 Mark pfänden.

* Bäuerin Christa Rasche aus Steina bei Kamenz zog vom Hof in Senftenberg weg. Als sie das Anwesen nach der Wende zurück bekam, hatte es die LPG zur Ruine gemacht. Schachten: „Dächer eingestürzt, Balken verfault, alles kaputt. Die Frau sollte auf eigene Rechnung sogar den teuren Abriss zahlen. Schachten klagte, holte in erster Instanz 5.000 Mark raus. Der Anwalt: „Lächerlich. Wir klagen weiter.

* Bauer Heinz Fritsche aus Niederkaina bei Bautzen forderte von der Ex-LPG Budissa 120.000 Mark. Daraufhin wurde Fritsche im Dorf von Ex-Bonzen gemobbt, angepöbelt. Schachten: „Ein LPG-Bonze legte ihm 18.000 Mark auf den Tisch. Der Bauer verzichtete auf die 120.000, weil er von den Roten Baronen zu sehr unter Druck gesetzt wurde.“ * Für 20 Bauern aus der Ex-LPG in Gröditz holte Schachten 350.000 Mark. Der Anwalt: „Die haben aus drei LPG’n kurzerhand eine neue gemacht. Angeblich sind 20 Millionen Mark weg. Sogar die Kühe wollten sich die Ex-Bonzen unter den Nagel reißen. * Bauer Manfred Wahode aus der Agrargenossenschaft Stacha (bei Bischofswerda) sollte mit nur 15.000 Mark abgespeist werden. Schachten: „Er bekam laut Urteil 150.000 Mark.“

Der Anwalt rät: „Wer noch Ansprüche an alte LPG’n hat – schnell bei Gericht anmelden. Am 31. Dezember verjährt alles.“

zurück