• Anschrift:
    Bundesverband
    Deutscher Landwirte e.V.
    Dresdner Straße 46
    09526 Dittmansdorf
zurück

Rentzsch & Co. sind die Möllemänner des DBV
DBV-Vize mit Privat-Haftungsklage überzogen
Erstmals prominenter Fall einer LwAnpG-3a-Klage auf Schadenersatz
Pressemitteilung vom 07.11.2002


Bautzen. Der Vizepräsident des Deutschen Bauernverbandes (DBV) und Präsident des Sächsischen Landesbauernverbandes (SLB) Frank Rentzsch, Oberpesterwitzer Straße 36a, 01705 Freital ist als Privatperson vor dem Amtsgericht Bautzen (Az. 2 XV 008401) zu Schadensersatz für alle Schäden verklagt worden, die dadurch entstanden sind, dass die LPG (T) „Freundschaft“ Goppeln 1990 nicht wirksam in die Vorgebirgsmilch- und Schlachtviehgenossenschaft e.G. Rippien umgewandelt wurde.
Das Verfahren eines früheren Mitglieds der Rentzsch-LPG führt Rechtsanwalt Winfried Schachten, Bautzen. Es ist der erste prominente Fall einer Haftungsklage gegen ein Vorstandsmitglied gemäß § 3a Landwirtschaftsanpassungsgesetz (LwAnpG).

3a LwAnpG
„Die Vorstandsmitglieder einer landwirtschaftlichen Produktionsgenossenschaft haben bei ihrer Geschäftsführung die Sorgfalt eines ordentlichen und gewissenhaften Geschäftsleiters anzuwenden. Vorstandsmitglieder, die ihre Pflichten vorsätzlich oder fahrlässig verletzen, sind der Genossenschaft und ihren Mitgliedern zum Ersatz des daraus entstehenden Schadens verpflichtet. Ist streitig, ob sie die Sorgfalt eines ordentlichen und gewissenhaften Geschäftsleiters angewandt haben, trifft sie die Beweislast.“

Rentzsch & Co. sind die Möllemänner des DBV
Mit dem Fall Rentzsch ist eine weitere „Privatisierung“ einer Groß-LPG (2000 Hektar, 1930er Milchviehanlage) gerichtlich verhindert worden. Mit einer Haftungsklage muss nun auch der Rentzsch-Genosse und Thüringer DBV-Chef Klaus Kliem (4000 Hektar LPG-Chef in Aschara) als ein weiterer „Repräsentant“ von DBV-Chef Gerd Sonnleitner rechnen.

Die Rentzsch & Co. sind die Möllemänner des DBV. Alle LPG-Chefs werden durch die Machenschaften gewisser DBV-Verbandsführer „aus einer Büchse geschmiert“ und mitunter auch zu Unrecht diskreditiert. Der DBV muss sich erneut vorhalten lassen, den LPG-Betrug in Ostdeutschland von der Spitze her zu decken. „Wie man sich bettet so liegt man. Wie man sich wäscht so riecht man“.

zurück