• Anschrift:
    Bundesverband
    Deutscher Landwirte e.V.
    Dresdner Straße 46
    09526 Dittmansdorf
zurück

Dr. Dietmar Woidke ist Brandenburgs neuer Agrar- und Umweltminister
Pressemitteilung vom 14.10.2004


Potsdam - Das Ministerium für Ländliche Entwicklung, Umwelt und Verbraucherschutz (MLUV) ist mit der Bildung der Brandenburger Regierung am 13. Oktober 2004 aus dem Ministerium für Landwirtschaft, Umweltschutz und Raumordnung (MLUR) hervorgegangen. Das MLUR war mit Beginn der dritten brandenburgischen Legislaturperiode am 13. Oktober 1999 aus den früher selbständigen Ministerien für Umwelt, Naturschutz und Raumordnung beziehungsweise für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten zusammengeführt worden. Als Minister für Ländliche Entwicklung, Umwelt und Verbraucherschutz wurde Dr. Dietmar Woidke (SPD) berufen. Staatssekretär im Ressort ist Dietmar Schulze.

Zentrales Thema des MLUV sind die nachhaltige Entwicklung des ländlichen Raumes als Natur-, Wirtschafts- und Sozialraum, der Verbraucherschutz sowie der Schutz der Bevölkerung vor schädlichen Umwelteinwirkungen.

Minister Dietmar Woidke
Dr. Dietmar Woidke wurde am 22. Oktober 1961 in Naundorf bei Forst geboren. Der Lausitzer studierte nach dem Abitur ab 1982 Landwirtschaft und Tierproduktion/Ernährungsphysiologie an der Landwirtschaftlichen Fakultät der Humboldt-Universität zu Berlin. 1987 schloss Woidke hier seine Hochschulausbildung als Diplomagraringenieur ab und war im Anschluss bis 1990 wissenschaftlicher Assistent am Institut für Ernährungsphysiologie an der Humboldt-Universität. 1990 wurde er Leiter der wissenschaftlichen Abteilung der Sano-Mineralfutter GmbH.
1993 promovierte Woidke als Doktor agrar. an der Humboldt-Universität. Seit 1993 ist Woidke auch Mitglied der SPD Brandenburg.
Im selben Jahr wurde er Amtsleiter für Landwirtschaft in der Kreisverwaltung seines Heimatkreises Spree-Neiße.
Nach seiner Wahl wurde Woidke 1994 Mitglied des Landtages Brandenburg, dem er seitdem ununterbrochen angehört. Woidke vertritt für die SPD den Wahlkreis 43 (Spree-Neiße II).
Von 1998 bis 2003 engagierte er sich außerdem als Stadtverordneter in Forst, seit 1998 ist er Mitglied des Kreistages Spree-Neiße.
Woidke war Vorsitzender des Verwaltungsrates der Abfallentsorgungsgesellschaft Neiße-Spree.Als Vorsitzender des Braunkohlenausschusses des Landes Brandenburg war er an der Planung und Umsetzung des Braunkohleabbaus und der Sanierungsarbeiten beteiligt.

VDL-Präsident Dieter Tanneberger gratulierte dem Minister und wünscht eine glückliche Hand im Sinne des bäuerlichen Berufsstandes.

zurück