• Kontakt
    Fon 0 37360 63 44
    Fax 0 37360 63 66
  • Anschrift:
    Bundesverband
    Deutscher Landwirte e.V.
    Dresdner Straße 46
    09526 Dittmansdorf
zurück

Immer weniger Subventionen für die Landwirtschaft
Pressemitteilung vom 23.08.2007


Die Landwirtschaft spielt als Empfänger von Subventionen des Bundes eine immer kleinere Rolle. Laut dem 21. Subventionsbericht der Bundesregierung gehen die dem Bereich Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz zugeordneten Subventionen von 1,3 Mrd Euro im Jahr 2005 auf 0,9 Mrd Euro im Jahr 2008 zurück.

Damit sinkt der Anteil des Agrarsektors an den gesamten Subventionen des Bundes in dieser Zeit von 5,7 % auf 4,3 %. Unberücksichtigt bleiben dabei allerdings die Steuervergünstigungen für Biokraft- und Bioheizstoffe, die dem produzierenden Gewerbe zugeordnet werden.

Allein bei den Finanzhilfen erbrachte die Landwirtschaft zwischen 2005 und 2008 mit Einsparungen von 137 Mio Euro den größten Einsparbetrag nach dem Wohnungsbau. Bei den Finanzhilfen an die Landwirtschaft schlagen insbesondere die Reduzierung des Bundeszuschusses zur Landwirtschaftlichen Unfallversicherung (LUV) auf 100 Mio Euro im Haushalt 2008, der sinkende Bedarf für auslaufende Maßnahmen wie die Landabgaberente und die Förderung der Einstellung der landwirtschaftlichen Erwerbstätigkeit (FELEG) sowie die Reduzierung des Zuschusses an die Bundesmonopolverwaltung für Branntwein zu Buche.

Beim Abbau von Steuervergünstigungen trägt die Landwirtschaft allein mit den Einschränkungen bei der Agrardieselvergütung im Berichtszeitraum zu Mehreinnahmen des Bundes in Höhe von 275 Mio Euro bei. Insgesamt gehen die Subventionen des Bundes zwischen 2005 und 2008 um 2 Mrd Euro zurück. Erreicht wird dies vornehmlich durch einen Abbau von Steuervergünstigungen. (...)

zurück