• Anschrift:
    Bundesverband
    Deutscher Landwirte e.V.
    Dresdner Straße 46
    09526 Dittmansdorf
zurück

Demonstration für die Nutzung Erneuerbarer Energien
Pressemitteilung vom 08.08.2002


Hierzulande und besonders in Sachsen wird zur Zeit seitens einiger politischer Richtungen Wahlkampf gegen die Nutzung erneuerbarer Energien betrieben – und dies mit überwiegend unsachlicher Argumentation. Aus diesem Grund findet am

Freitag, dem 23.08.2002

von 10.00 bis 12.00 Uhr

vor dem Sächsischen Landtag


eine Demonstration für die Nutzung erneuerbarer Energien statt. Es soll für die Bedeutung der Branche in Sachsen für saubere Energie und nicht zuletzt für die Erhaltung von Zehntausenden von Arbeitsplätzen demonstriert werden. Aufgerufen sind Handwerksbetriebe, Baufirmen, Landwirte, Anlagenbetreiber, Investoren, Planungsbüros, Architekten, Hersteller, Zulieferer, Servicebetriebe, Landschaftsplaner, Gutachter, Umweltschutzorganisationen, Parteien, Wirtschaftsverbände und Gewerkschaften.

Für einen nachhaltigen Umweltschutz ist die Einsparung von Energie und der verstärkte Einsatz von erneuerbaren Energien – Sonne, Wind, Wasser, Biomasse, Umgebungswärme und Geothermie – unverzichtbar. Auf dem Arbeitsmarkt bieten sich Chancen für eine Vielzahl von Arbeitsplätzen in fast allen Bereichen z.B. des Maschinenbaus, der Bauwirtschaft, im Handwerk, in Forschung und Entwicklung, Planung und Schulung.

Seit Anfang des Jahres 2000 ergeben sich durch das in Kraft getretene Erneuerbare- Energien-Gesetz (EEG), mit der zugehörigen Biomasseverordnung und den Förderprogrammen für erneuerbare Energien, theoretisch Planungssicherheiten für viele Jahre. Man sollte annehmen, dass dadurch der Ausbau der erneuerbaren Energien zügig voran geht. Der politische Wille ist da und wird von vielen Verantwortlichen öffentlich betont.

Der Bundestag hatte am 7. Juni 2002 beschlossen, dass die Förderung der Solarenergie über das Jahr 2004 hinaus fortgesetzt werden soll. Bayern hatte mit Unterstützung Sachsens daraufhin im Wirtschaftsausschuss des Bundesrates einen Antrag durchgesetzt, dass die Förderung nicht verlängert werden soll. Erschreckend ist, dass im Wahlkampf der Union gegen die Solarenergie und weitere Entwicklung der Nutzung der Wind- und Wasserenergie mit unsachlichen Argumentationen vorgegangen wird. Dieser Trend ist auch in Sachsen spürbar und gefährdet umfangreiche zukunftsorientierte Arbeitsplätze vor allem im mittelständischen Bereich und in der Landwirtschaft.

Aus diesen Gründen ruft der Verband der privaten Landwirte und Grundeigentümer Sachsen e.V. (VDL) zur Unterstützung aller im Forum Erneuerbare Energien zusammenarbeitenden Fachverbände, der Handwerkerschaften, der Gewerkschaften und der IHK auf.

zurück