• Kontakt
    Fon 0 37360 63 44
    Fax 0 37360 63 66
  • Anschrift:
    Bundesverband
    Deutscher Landwirte e.V.
    Dresdner Straße 46
    09526 Dittmansdorf
zurück

Verdeckte Feldbeobachtung des Umweltbundesamtes
Landwirte sind nicht verpflichtet mitzuarbeiten oder Auskünfte zu erteilen
Pressemitteilung vom 21.07.2005


Das Umweltbundesamt hält, entgegen der Empfehlungen der Agrarministerkonferenz, an seinem Projekt „Verdeckte Feldbeobachtung“ fest. Dazu ist festzustellen, dass die Kontrolle des sachgerechten Einsatzes der Pflanzenschutzmittel nach dem Pflanzenschutzgesetz Aufgabe der Pflanzenschutzdienste der Bundesländer ist. Im Freistaat Sachsen ist die Sächsische Landesanstalt für Landwirtschaft für diese Kontrollen zuständig. Durch die sachgerechte Anwendung von Pflanzenschutzmitteln, d. h. durch die Einhaltung der Anwendungsvorschriften, können sowohl die Überschreitung der Rückstandshöchstmengen in pflanzlichen Lebensmitteln als auch der Eintrag von Pflanzenschutzmitteln in das Grundwasser verhindert werden. Darüber hinaus haben die Landwirte ein großes Eigeninteresse daran, Pflanzenschutzmittel äußerst sparsam anzuwenden, denn sie können so erheblich Kosten sparen. Darauf setzt auch das im Konsens erarbeitete Pflanzenschutzmittel-Reduktionsprogramm der Bundesregierung.

In diesem Zusammenhang sei darauf hingewiesen, daß Landwirte nicht verpflichtet sind, am Projekt „Verdeckte Feldbeobachtung“ mitzuarbeiten. Die Feldbeobachter sind nicht berechtigt, die Flächen der Landwirte zu betreten oder Proben zu entnehmen. Auch bezüglich der geplanten Befragung im Anschluß an die Feldbeobachtung ist der Landwirt gegenüber einem Feldbeobachter nicht auskunftspflichtig.

An dieser Stelle wird aber daran erinnert, daß alle Anwender von Pflanzenschutzmitteln in der Landwirtschaft und im Gartenbau zum sparsamen Umgang mit Pflanzenschutzmitteln unter Berücksichtigung der Kriterien der guten fachlichen Praxis verpflichtet sind und damit einen Beitrag zum Umwelt- und Verbraucherschutz leisten können.

Dr. Angelika Reichel; SMUL in einer Mitteilung an die Staatlichen Ämter für Landwirtschaft in Sachsen

zurück