• Anschrift:
    Bundesverband
    Deutscher Landwirte e.V.
    Dresdner Straße 46
    09526 Dittmansdorf
zurück

Flath besuchte Tanneberger
Pressemitteilung vom 15.06.2001


Dresden. Der Sächsische Umwelt- und Landwirtschaftsminister Steffen Flath (CDU) hat am 07. Juni 2001 Dieter Tanneberger, Präsident des Verbandes der privaten Landwirte und Grundeigentümer Sachsen (VDL) und Präsident des Bundesverbandes Deutscher Landwirte (VDL) im Windmühlenhof in Dittmannsdorf bei Olbernhau im Erzgebirge einen Besuch abgestattet.

Der fast dreistündige Meinungsaustausch zu aktuellen Fragen der Verbands-, Agrar- und Landespolitik fand unter 4 Augen in einer entspannten und freundlichen Atmosphäre statt, so Tanneberger. Der VDL-Chef sieht damit einen jahrelangen Konflikt, der sich seit 1993 bis 1998 zwischen dem VDL und Flaths Vorgänger, Rolf Jähnichen (CDU), wegen grundsätzlicher Meinungsunterschiede zu agrar- und strukturpolitischen Fragen, insbesondere zu den LPG-Vermögenskonflikten entwickelt hatte, endgültig als beendet an.

Bei einem Rundgang stellte Tanneberger zuvor seinen Betrieb vor, der mit fünf Windgeneratoren, 37 ha Eigentumsland und dem umgebauten Erbrichterhof zum 15-Bettenhotel, über drei Standbeine verfügt. Dabei fand er in Flath einen aufmerksamen Zuhörer, der als Umweltminister den regenerativen Energien und der ökologischen Landwirtschaft einen hohen Stellenwert einräumte.

Wie verlautet, sprachen beide Politiker auch über die parlamentarischen Hürden einer erneuten Novellierung des Landwirtschaftsanpassungsgesetzes, über den Erhalt der Sächsischen Landwirtschaftlichen Berufsgenossenschaft und über Möglichkeiten einer stärkeren Mitwirkung des VDL bei der Lösung agrar- und gesellschaftspolitischer Fragen.

zurück