• Kontakt
    Fon 0 37360 63 44
    Fax 0 37360 63 66
  • Anschrift:
    Bundesverband
    Deutscher Landwirte e.V.
    Dresdner Straße 46
    09526 Dittmansdorf
zurück

Glosse
Gibst Du mir Deine Kuh, kriegst Du meine Tochter zur Frau
Nach Oswald Spengler (1880 – 1930), deutscher Philosoph
Pressemitteilung vom 24.02.2006


Als es noch kein Geld gab, war alles viel einfacher, denn die Naturalwirtschaft wickelte sich lokal und, wenn es hoch kam, allenfalls regional nach dem Motto ab: Gibst Du mir Deine Kuh, kriegst Du meine Tochter zur Frau. Bevor man das staatlich garantierte Papiergeld erfand, wurden als Geld Sachgüter benutzt, die einen Eigenwert hatten. Das lateinische Wort „pecunia“ leite sich von „pecus“, das Stück Vieh her, und stammt aus der Zeit, als die Viehherden das Tauschmittel abgaben, durch das man die Braut und andere Güter kaufen konnte. Man tauschte für „gleichwertig“ erachtete Güter. Die eigenen „werthaltigen Güter“ waren in sogenannten Sachwerten wie Haus und Hof, Viehzeug und Gerätschaften, Ackerland und allen möglichen, durch fleißige Arbeit erwirtschafteten Güter gespeichert. Die Altersversorgung war durch eigene Kinder abgesichert, in die man investiert hatte. Wenn man will, kann man diesen Zustand idealisieren. Alle unsere heutigen Probleme kannte man nicht. Und trotzdem will vermutlich niemand auf dieses Ursprungsniveau zurück.

zurück